Mrz 04 2013

Sapporo Sappralott!

Wie im letzten Eintrag versprochen kommen hier noch Fotos von Sapporos Yuki Matsuri (Schnee Fest). Da die 1.6 Millionen Einwohnerstadt Sapporo verhältnismäßig jung ist, der erste Siedlungsbau begann erst im Jahr 1866 – wohingegen die ersten Siedlungen Kyotos oder von Nara bis ins 6. bzw. 7. Jahrhundert zurückreichen – kann die Stadt natürlich keine Touristen …

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.cyclonara.de/sapporo-sappralott/

Nov 30 2012

Hokkaido haut di vom Hokka

„Willkommen auf Hokkaido“, begrüßt mich Gako mein Gastgeber, ein 21 Jahre junger Umweltwissenschaftsstudent, bei meiner Ankunft gegen 22:00 Uhr. Er hat extra auf meine Ankunft in der Kälte gewartet. Es ist schade, dass mir am nächsten Tag nicht mehr Zeit bleibt Hakodate zu erkunden, da es insbesondere geschichtlich gesehen eine interessante Stadt ist. Ich finde …

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.cyclonara.de/hokkaido-haut-di-vom-hokka/

Nov 18 2012

Geht ab wie die Post

Es geht weiter nach Hirosaki, Japans Apfelhauptstadt. Bereits vor über drei Wochen hat meine Mutter ein Paket aus Deutschland an meine Gastgeber hier geschickt. Medizinische Hilfsmittel, meine neue Kreditkarte, am wichtigsten sind aber deutsche Süßigkeiten, die ich dringend benötige. Bei meiner Ankunft ist das Paket immer noch nicht angekommen. Ich habe noch drei Tage in …

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.cyclonara.de/geht-ab-wie-die-post/

Nov 10 2012

Mit Wucht durch die Schlucht ohne Radar nach Towada

Matthew, mein Gastgeber aus den U.S.A. ist erst im September von Seattle (Washington) nach Misawa (Aomori) gezogen. Er arbeitet auf einem U.S. Luftwaffenstützpunkt vor den Toren Misawas. „Ich bin U-Boot-Fahrer“, überrascht er mich. Er hat bereits auf U-booten gedient. Wenn sie in See stechen ist er manchmal für über drei Monate unter Wasser. Momentan aber …

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.cyclonara.de/mit-wucht-durch-die-schlucht-ohne-radar-nach-towada/

Okt 29 2012

Flucht Erfolgreich

Nur noch eine weitere Stadt bis ich diese Region endlich hinter mir lasse und in Sicherheit bei meinem nächsten Gastgeber bin. Als ich Kuji erreiche bin ich für nichts in der Stimmung. Wenigstens habe ich heute keine Probleme ein Hotel zu finden, buche es, das war’s!   Letzter Tag im Tsunamigebiet. Ja, ich kann es …

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.cyclonara.de/flucht-erfolgreich/

Okt 27 2012

Flucht aus dem Tsunamikatastrophengebiet

Auch wenn meine nächste Stadt Kamaishi eine Vielzahl von Hotels hat die wieder restauriert worden sind, tue ich mich trotzdem schwer eine Bleibe zu finden. In Kamaishi gibt es ein großes Stahlwerk, das bereits voll funktionsfähig ist. Ein Großteil der Stadt ist in einem langen, schmalen Tal gelegen, das weit bis ins Landesinnere hineinreicht und …

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.cyclonara.de/flucht-aus-dem-tsunamikatastrophengebiet/

Okt 24 2012

Tsunamigebiet, Ishinomaki – Minamisanriku – Kesennuma

Obwohl sich ein Taifun nähert erreiche ich meinen nächsten Gastgeber Henry nahe Ishinomaki fast gänzlich trocken. Als ich ihn von einer Telefonzelle anrufen will, plätte ich beinahe einen kleinen Frosch, der auf dem Zahlenfeld sitzt. Glück gehabt. Das wäre fast wie ‘bei Anruf Mord’. Aber ich muss zugeben, dass der Anblick recht gut zur grünen …

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.cyclonara.de/ishinomaki/

Okt 12 2012

Pfirsiche, Pferde, Fukushima

Von Utsunomiya geht es über Koriyama zur 284.000 Einwohner kleinen Stadt Fukushima. Es ist schon etwas ironisch. Seit Juni radle ich nun durch Japan und wo begegne ich dem ersten Godzilla meiner Reise? Dabei hätte ich schon viel früher drauf kommen müssen, warum das so ist. Spätestens seit Roland Jämmerlichs Godzilla Remake von 1998 wissen …

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.cyclonara.de/pfirsiche-pferde-fukushima/

Okt 09 2012

Mamamia Utsunomiya

Die Strecke vom Shiranevulkan bis nach Nakanojo (52 km) geht es fast nur bergab, was natürlich für einen riesigen Spaßfaktor sorgt. In Utsunomiya pausiere ich drei Tage lang, da ich mir die Grabstätte in Nikko ansehen will, die aber 40 km von meinem Gastgeber in Utsunomiya entfernt liegt. In Nikko gibt es nur einen Couchsurfer …

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.cyclonara.de/mamamia-utsunomiya/

Okt 09 2012

Jigokudani Affenonsen bei Nagano und der Shirane Vulkan

Nach dem ersten Pass, von Matsumoto kommend

Wer nach einmonatiger Gesundungsphase gleich mit einer 80-km-Partie beginnt, wird bestraft. In diesem Falle werde ich von meinem eigenen Körper bestraft. Von Matsumoto geht es über zwei kleinere Gebirgspässe – die es jedoch wegen einer sehr steilen Straße in sich haben – nach Nagano. Ich bin nach der Tour so fertig, dass ich innerhalb der …

Weiterlesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.cyclonara.de/jigokudani-affenonsen-bei-nagano/

Ältere Beiträge «